weitere links mit mehr infos

www.dj-myde.com

http://www.gary-d.net/

Mehr

CD – History

Einfach auf die Cover klicken zum größermachen.

D.Trance CDs

D.Techno CDs

Eyetrance CDs

Alben

Mehr

Tourdates von Gary D.

Gary On Tour:

  • FR. 20.03.2009 – Funpark, Hannover
  • SA. 28.03.2009 – Mythos, Roggwil, Schweiz
  • FR. 03.04.2009 – New Tunnel, Hamburg
  • DO. 30.04.2009 – New Tunnel, Hamburg
Mehr

BIO Gary D

GARY D. – THE DJ
Gary D. startete seine DJ-Karriere im Jahr 1980 unter dem Namen Gary Dee in Hamburg. Disco, Black Music und Italo-Disco prägten seinen Stil der ersten Stunde und bescherten dem jungen DJ erste Erfolge in der lokalen Hamburger Szene. Stationen dieser Zeit waren Resident-Jobs in bekannten Discotheken wie Third World, Trinity, Checker`s um nur einige zu nennen.
Im Sommer 1988, dem „Summer of Love“ wurde Gary zum ersten Mal mit dem Phänomen House Music und Acid konfrontiert, was Ihn nachhaltig beeindruckte. Tracks wie Farley Jackmaster Funk`s „Love can`t turn around“ und Baby Ford`s „Oochie Coochie“ brachten Ihn dazu seinen Stil radikal zu ändern und nur noch House und frühe Techno-und Acid Tracks zu spielen. In dieser Zeit arbeitete Gary als Resident DJ in dem bekannten Underground-Club „No Name“ in Hamburg in der Davidstrasse 15. Dieser Club war eigentlich bekannt für seinen Mix aus Hip Hop und R&B was sich dann schlagartig änderte.
Zur gleichen Zeit öffnete ein anderer Club, das Unit in der Talstrasse, in Hamburg seine Pforten. Der Besitzer, selbst einer der Hamburger House-und Techno Pioniere, wurde auf Gary, der seinen Namen mittlerweile in Gary D. geändert hatte, aufmerksam und verpflichtete Ihn für seinen Club – mit durchschlagendem Erfolg. Das Unit wurde zu einem der hochangesehensten Techno-und Houseclubs in Deutschland, und für Gary D. bedeutete dies das Sprungbrett in eine bemerkennswerte DJ-Karriere. Nacht für Nacht feierten Gary D. und das Unit Erfolge und schrieben Hamburger Techno-Geschichte.
Als das Unit im Frühjahr 1994 seine Pforten schliessen musste handelte Gary und nahm das Angebot von Georg Roll, seines Zeichens Besitzer des „Tunnel Clubs“ in Hamburg, an, den Resident-Job in seinem Laden zu übernehmen. Dies bedeutete für Gary D. den endgültigen bundesweiten Durchbruch. Techno, Trance und vor allem Hardtrance bildeten das Gerüst für die legendären Longsets, mit denen Gary an jedem Wochenende das Tunnel-Publikum beschallte. Während dieser Zeit folgten erste bundes-und europaweite Auftritte auf Grossevents und schliesslich solche wie auf der Mayday und Love Parade in Deutschland sowie der Energy und der Goliath in der Schweiz, um nur einige zu nennen.
Im Frühjahr 1997, nach drei erfolgreichen Jahren trennten sich die Wege von Gary D. und dem Tunnel. Gary beschloss nur noch als freier DJ ohne die Verpflichtungen als Resident zu arbeiten. In den Endneunzigern bis ins neue Millenium hinein spielte Gary D. in fast allen grossen und namhaften Clubs in Deutschland. Hinzu kamen unzählige Auftritte im europäischen Ausland, z.B. in der Schweiz, Österreich, England, den Benelux-Ländern und in Spanien, sowie weltweite Auftritte in Südafrika, Brasilien, Argentinien, Nordamerika, Kanada, Russland usw.
Im Sommer 2000 übernahm die renommierte Agentur „Sun and Stars“, die heute unter dem Namen „X-Clusive Stars“ jedem in der Szene ein Begriff sein dürfte das Booking für Gary D. und ebnete Ihm den Weg nach Holland. Gary, der zu dieser Zeit immer mehr Elemente eines neuen Stils – Hardstyle – in seine Sets einbaute wurde schnell zu einem der meistgebuchtesten deutschen DJ`s in Holland und spielte 2002-2004 unzählige Gigs in vielen Clubs und auf vielen Grossevents in Holland, wie z.B. Qlimax, Defqon, In Qontrol, Hard Bass Extreme, Decibel und Mystery Land. Daneben tourte er weiterhin erfolgreich durch Deutschland. Einer von Gary D.`s Lieblingsclubs, das „Bridge“ in Meppen an der Grenze zu Holland unterbreitete ihm im Januar 2005 das Angebot, den dort offenen Resident-Job am Sonnabend zu übernehmen, den Gary ab März 2005 antrat und bis zur Schliessung der Discothek auch ausübte.
Auch heute ist der vielbeschäftigte DJ Gary D. ständig auf Tour, sei es europaweit oder in seiner Heimat Deutschland. Regelmässig ist er zu hören im New Tunnel, immer noch einer der angesagtesten Clubs in Hamburg, sowie natürlich auf fast allen grossen Techno-, Trance- und Hardstyle – Events im Norden Deutschlands… 29 YEARS OF DJING AND STILL GOING STRONG!
GARY D. – THE PRODUCER
Mit dem Stilwechsel zu House – und Technomusic im Jahre 1988, wuchs in Gary D. der Wunsch, selbst als Producer tätig zu werden. Ende 1988 veröffentlichte er mit seinem Studiopartner der ersten Stunde ,Johnny Five, zusammen seine erste 12“ Single unter dem Pseudonym „Acid Syndrome“ auf DA Music. Die Single floppte, doch Gary liess sich dadurch nicht entmutigen. Nach einem Versuch, ein eigenes Label zu starten, der aber scheiterte, knüpfte er Kontakt zu einem alten Freund – Martin Larsen von Container Records, der gerade sein Plattenlabel gestartet hatte, und bereits mit VDT`s „Vorsprung durch Techno EP“ einen beachtlichen Underground-Hit verbuchen konnte. Im Frühjahr 1991 folgte dann der erste Release unter Gary`s eigenem Namen – die „Identity E.P.“. Diesem ersten Release sollten ca. fünfzehn weitere Veröffentlichungen unter verschiedenen Pseudonymen und unter seinem eigenen Namen folgen. Herauszuheben wären die E.P.`s, die in Kooperation mit den Hamburger DJ`s Sven Dohse und Boris Dlugosch entstanden – die Projekte „Emojonal“ und „Subtle Houzze“.
1995, nach vierjähriger Zusammenarbeit trennten sich die Wege von Gary D. und Container Records. Es folgten einige Releases auf Tunnel Records, unter anderem in Zusammenarbeit mit Timo Maas, mit dem Gary zu dieser Zeit zusammen im Tunnel hinter den Plattenspielern stand und mit Arne LII, einem alten Freund und DJ aus Kiel. Neben den Releases auf Tunnel Records veröffentlichte Gary in dieser Zeit einige Platten bei EDM Records, unter anderem „Gollum & Gary D. – Black Arrows“, dass bis dato als eine DER Hardtrance – Hymnen ever gilt. Ebenso wurde bei dem Hannoveraner Label Litime Records die „Herdplatte 100°“ veröffentlicht; ebenso eine der bekanntesten Produktionen ihrer Zeit.
Nach dem Wechsel zu Bonzai Records, einem der Lieblingslabels von Gary zu dieser Zeit, und zwei erfolreichen Produktionen – „Kinetic Pressure“ und „Timewarp“, stieg er endgültig in die erste Liga der deutschen Techno – und Tranceproduzenten auf.
Im Herbst 1996 kontaktierte die Plattenfirma PIAS Gary D. und trat mit dem Vorschlag an ihn heran, eine CD – Serie zusammenzustellen und zu produzieren. Ein Name war schnell gefunden – D. Trance. Gary unterschrieb einen Künstlervertrag, der ihm die Möglichkeit gab, Maxis und erstmals auch LP`s unter seinem Namen zu veröffentlichen sowie einen Vertrag für die Zusammenstellung und Produktion der D. Trance CD-Serie. Insgesamt wurden bis zu heutigen Tag 45 Ausgaben der D. Trance-Serie und ab dem Jahre 2000 dazu noch 23 Ausgaben der D. Techno-Serie, zuerst ein härterer Ableger der D. Trance – heute eine der bekanntesten Hardstyle-Compilations, mit einer Gesamtauflage von weit über 3 Millionen Exemplaren. Wohl kein Raver in Deutschland, der nicht mindestens ein Exemplar dieser überaus erfolgreichen CD-Compilations im Schrank hat. Parallel dazu veröffentlichte Gary D. bei PIAS in der Zeit bis 2003 drei Alben, „Bang!“, „D-Signals“ und „Strike!!!“, sowie zehn weitere Singles unter seinem Namen und verschiedene Projekte unter Pseudonymen bei anderen Plattenfirmen. Auch als Remixer machte sich Gary in dieser Zeit einen Namen und remixte unter anderem Grössen wie ATB, Schiller, Hardsequencer, Talla 2XLC & Tom Wax, Pulsedriver, Randy Katana und Charly Lownoise & Mental Theo.
Im Sommer 2003 wechselte Gary D. mit den CD`s D. Trance und D. Techno zu EDM Records, was aber auf die Popularität keinen Einfluss hatte. Bei EDM Records veröffentlichte er bis zum heutigen Tage drei Singles – „B.A.S.S. Kick Down“, Raise your Hands“ und „Four iz the Number“, allesamt Auskopplungen aus seinem neuen Album „Four“, das am 08.11.2004 in den Handel kam. Neben seinen Veröffentlichungen bei EDM etablierte sich Gary mit seinem Hardstyle – Projekt „Bazztard“ bei dem Stuttgarter Label „Fette Bässe“. 2007 veröffentlichte Gary seine Single „Hardstyle Bass“ auf dem Hamburger Label Tunnel Records. Der Release entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer d e r Hardstyle-Hymnen im Norden von Deutschland. Parallel dazu erschienen drei Singles auf Gary’s eigenem Label „D-Traxx Recordings“, unter anderem auch eine Veröffentlichung in Kooperation mit DJ B-Shock, „Good Shit“, die den Weg in viele Playlists holländischer Top-Hardstyle DJs fand. Der nächste Hardstyle Release (der Titel ist noch geheim) wird in Kürze auf dem eigenen Label DJs Present erscheinen…
Seit der Trennung von EDM im Jahre 2005 produzieren Gary und sein langjähriger Weggefährte Ecki B. Stamer die D.Trance und D.Techno Compilations sowie alle Gary D. Trance – Releases auf dem eigenen Label DJs Present mit ungebrochenem Erfolg, was zu einem grossen Teil auf eine jahrelange und treue Community zurückzuführen ist. Der nächste Release, die „Reunion E.P. 2009“, ist für den 28.03.2009 geplant und wird exklusiv auf allen führenden Download-Plattformen Deutschlands erhältlich sein… alles dazu erfahrt Ihr natürlich hier auf der Seite…

Mehr
Seite 24 von 24« Erste...10...2021222324